Chancen erkennen & Risiken vermeiden

Was hat der Untergang der Titanic mit dem nachhaltigen Investieren zu tun? Bei einem Eisberg befindet sich bekanntlich die größte Masse unterhalb der Wasserlinie. Auch beim nachhaltigen Investieren wird es erst unter der Oberfläche richtig interessant.

Um die Leistung eines Unternehmens klar analysieren zu können, braucht es mehr als klassische Finanz-Kennzahlen. Nur so ist das volle Potenzial für Ihre Geldanlage erkennbar. Diese "nicht-finanzbezogene" Analyse hilft, Chancen zu erkennen und Risiken zu minimieren. Werden die Fakten unter der Oberfläche ignoriert, kann es Investoren wie den Passagieren auf der eigentlich unsinkbaren Titanic gehen.



Die allgemeine Finanzanalyse von Aktiengesellschaften beschäftigt sich mit absoluten und relativen Kennzahlen der Unternehmen: Umsatzerlöse, Gewinne, Dividenden, Marktanteil, Bewertung, Kurs-/Gewinnverhältnis, Kurs-/Umsatzverhältnis und deren Vergleich mit anderen Unternehmen. Diese Kennzahlen bilden den offensichtlichen Teil des Eisbergs über der Oberfläche.

Mit Hilfe von ESG-Daten tauchen wir tiefer ins Unternehmen ein und überprüfen, was unter der Oberfläche liegt. ESG steht für Environmental (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (Unternehmensführung). Auf die folgenden Themen achten wir unter anderem bei der Analyse von Unternehmen:

Umwelt:

  • Wassermanagement des Unternehmens
  • Emission von Treibhausgasen durch das Unternehmen oder dessen Lieferkette
  • Energiemanagement
  • Biodiversität
  • Produktverpackung
  • etc.

Soziales:

  • Verbraucherschutz
  • Datensicherheit
  • Arbeitsbedingungen
  • Vielfalt und Integration
  • Entgelt und soziale Leistungen
  • etc.

Unternehmensführung:

  • Risikomanagement
  • Unternehmensethik
  • Anreizstruktur
  • Wettbewerbsverhalten
  • Korruption
  • Berichte und Revision
  • etc.