Ja, wir sind streng: der Best-in-Class Ansatz

Neben den vom Ethikbeirat definierten absoluten Ausschlusskriterien, die transparent festgelegt sind, verfolgt das Bankhaus den Ansatz, substanzielle Verbesserungen im Sinne des Best-in-Class Ansatzes zu fördern. Das heißt, es wird in jene Unternehmen investiert, die erstens nicht unter die definierten Ausschlusskriterien fallen, und zweitens im Vergleich mit ihren Mitbewerbern überdurchschnittliche Ergebnisse in den Bereichen Sozial-, Umwelt- und Unternehmensführung aufweisen.

Dieser positive Ansatz wird unter anderem begleitet von so genannten Engagement-Aktivitäten, wo auch versucht wird, konstruktiv – beispielsweise über Gespräche mit dem Management – auf Verbesserungen im Nachhaltigkeitsbereich einzuwirken.

Auszug branchenspezifischer Bewertungskriterien

Positivkriterien ganz v2

Auswahl von „Best-in-Class“ Unternehmen in den Top Holdings

Swiss Re AG

Land: Schweiz

Sektor: Versicherung

  • umfangreiche Forschung und Produktentwicklung zu Themen mit hoher sozialer und/oder ökologischer Relevanz
  • angemessene Integration von ökologischen und sozialen Aspekten in die Eigenkapitalanlage
  • umfassendes Angebot an Versicherungsprodukten für einkommensschwache Kunden
  • angemessene Integration von ökologischen und sozialen Aspekten in das Sach- und
  • Haftpflichtversicherungsgeschäft
  • konzernweite Klimaschutzstrategie, die branchenspezifische Klimarisiken berücksichtigt

 

Veolia Environnement S.A. Land: Frankreich

Sektor:  Versorger

  • umfangreiche Maßnahmen zur Sicherung einer nachhaltigen Wasserentnahme
  • angemessene Maßnahmen zur Sicherung der Umweltverträglichkeit von Müllverbrennungsanlagen und Deponien
  • umfangreiche Programme zur Förderung des Zugangs zu Wasser und der Einrichtung von Sanitäranlagen in Entwicklungsländern
  • alle Wasserkunden mit Wasserzählern ausgestattet

Komatsu Ltd.

Land: Japan

Sektor: Maschinenbau

  • angemessene Maßnahmen zur Senkung des Energie-/Treibstoffverbrauchs von Produkten
  • Produktion von Mildhybrid- und Elektro-Fahrzeugen (z.B. Bagger und Gabelstapler)
  • angemessene Maßnahmen bezüglich Gesundheits- und Sicherheitsaspekten von Produkten
  • Implementierung eines zertifizierten Umweltmanagementsystems an allen größeren Standorten
 

Owens Corning

Land: USA

Sektor:  Baustoffe

 
  • klare Fokussierung auf den Umweltnutzen der Produkte durch Ökobilanzierung und Ökodesign
  • umfassendes Produktsicherheitsmanagement
  • konzernweites Energiemanagementsystem und umfassende Ziele zur Reduktion des Energieverbrauchs eingeführt
  • umfassende Strategie hinsichtlich Erfassung und Management von Wassernutzung und wasserbezogenen Risiken

International Bank for Reconstruction and Development

Land: USA

Sektor:  Entwicklungsbanken

 
  • umfassende Kredit- und/oder Investitionsprogramme mit hohem sozialen Nutzen
  • angemessene Integration ökologischer und sozialer Nachhaltigkeitsaspekte in die Kreditvergabe
  • Anwendung eines Ansatzes zur Messung von Treibhausgasen in Teilen der Wertschöpfungskette
  • Transparenz hinsichtlich atypischer Beschäftigungsverhältnisse
  • unabhängiger Beschwerdemechanismus auf institutioneller Ebene

Heineken N.V.

Land: Niederlande

Sektor:  Getränke und Nahrungsmittel

  • umfassendes, konzernweites Managementsystem zur Lebensmittelsicherheit
  • angemessene Strategie zur Sicherstellung einer nachhaltigen Wassernutzung im Unternehmen
  • sinkende Treibhausgasemissions-, Energie- und Wasser-Intensität in den letzten Jahren
  • angemessene Maßnahmen zur Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft entlang der Wertschöpfungskette (z.B. in Bezug auf Pflanzenschutzmittel, Dünger, Bodenverschlechterung)
 

Akzo Nobel N.V.

Land: Niederlanden

Sektor: Chemie

 
  • zertifizierte Managementsysteme im Bereich Gesundheit und Arbeitssicherheit sowie Umweltschutz
  • Einführung/Umsetzung einer konzernweiten Klimaschutzstrategie, die branchenspezifische Klimarisiken berücksichtigt
  • Strategie zur Substitution und Reduktion von besorgniserregenden Stoffen
  • Strategie zur verstärkten Nutzung alternativer Rohstoffe

Orange S.A.

Land: Frankreich

Sektor: Telekommunikation

 
  • detaillierte Richtlinien zu relevanten Aspekten von verantwortungsvollem Marketing
  • umfassende Maßnahmen zur Gewährleistung digitaler Inklusion
  • Strategie bezüglich der Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien in Rechenzentren und Übertragungsnetzen
  • umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Rücknahme gebrauchter Telekommunikationsgeräte
  • sinkende Treibhausgasemissions-Intensität und Energie-Intensität in den letzten Jahren

Best Buy Co. Inc.

Land: USA

Sektor: Einzelhandel

 
  • angemessene Maßnahmen, um Produkte zu fördern, welche einen ökologischen oder sozialen Zusatznutzen haben
  • angemessene Maßnahmen hinsichtlich der Rücknahme von gebrauchten elektronischen Geräten
  • angemessenes Management von Umweltauswirkungen der Altgeräte
  • Einführung/Umsetzung einer konzernweiten Klimaschutzstrategie, die branchenspezifische Klimarisiken berücksichtigt

Landeskreditbank Baden-Wurttemberg – Förderbank

Land: Deutschland

Sektor: Banken

 
  • angemessene Kredit- und/oder Investitionsprogramme mit hohem sozialen Nutzen
  • angemessene Integration von ökologischen und sozialen Aspekten in die Kreditvergabe an Privatkunden
  • konzernweite Strukturen zur Umsetzung des Rechts auf Vereinigungsfreiheit und Tarifverhandlungen
  • vielfältige Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben der Mitarbeiter

Stand: Oktober 2019

Quelle: ISS ESG