Inflation. Was muss ich wissen?

Sie haben Angst vor einer starken Entwertung Ihres Vermögens? Sie kennen auch keinen Grund, warum die Zinsen nennenswert steigen sollten? Ist Ihnen schon aufgefallen, wie teuer Immobilien in Relation zum Geld-Vermögen bereits sind?  Wenn Sie Ihr Anlageverhalten nicht ändern, wird Ihr Vermögen mit Sicherheit immer weniger wert. Das ist gewiss. Bei einer Verzinsung von etwa 1 % p.a. vor Kosten und Steuern, reduziert sich aktuell Ihr Vermögen um etwa 5 % p.a., was eine Reduktion um 40 % auf zehn Jahre bedeutet. Sie können dabei zusehen, wie Sie sich für den gleichen Geldbetrag ständig weniger leisten können. Das wollen Sie nicht und wir auch nicht.

Termin vereinbaren

Kontaktieren Sie jetzt unsere Ansprechpartner und vereinbaren Sie einen Termin!

Warten Sie nicht ab, retten Sie Ihr Vermögen

Sie glauben weiterhin an die Wiederauferstehung der Spar-Zinsen? Das sollten Sie nicht tun. Es wäre ein teurer Fehler. Machen Sie eine Liste mit Für und Wider. Sie werden schnell erkennen, dass der Anlagezins nicht merklich steigen kann oder wird. Oft ist der Wunsch der Vater des Gedankens. Die Wiederauferstehung ist sehr weit weg. So viel ist sicher.

Nennenswerte Zinserhöhungen sind unmöglich. Sie trieben Staaten in den Bankrott

Würde die Europäische Zentralbank (EZB) die Zinsen erhöhen, müssten auch die Staaten der EU wieder mehr für Ihre Schulden zahlen; und deren finanziellen Verpflichtungen haben seit der Finanzkrise und der anschließenden Pandemie astronomische Ausmaße angenommen. Der aktuelle Konflikt auf ukrainischem Boden wird aufgrund höherer Militärausgaben auch nicht zu weniger Staatsschulden führen, Eine merkliche Zinserhöhung wäre im ersten Schritt gut für Sie - den Käufer von Anleihen. In schneller Folge würden die Staaten jedoch ihren Bankrott erklären müssen und nur noch einen Teil ihrer Schulden zurückzahlen -Stichwort: haircut in Griechenland. Sie bekämen dementsprechend nur einen Teil Ihrer Investition wieder. Und dieser wäre aufgrund der hohen Geldentwertung - Inflation - auch noch weniger.

Eine schwierige Situation. Reden Sie mit uns und profitieren Sie von unserem Wissen.

Die Inflation wird steigen – die Zinsen nur wenig

Der ehemalige deutsche Bundesbankvorstand Jens Weidmann hatte bereits in der zweiten Jahreshälfte 2021 mit 3% Inflation gerechnet. Diese damals prognostizierte, vergleichsweise hohe Geldentwertung wurde zudem noch stark übertroffen. Im April 2022 betrug die Inflation etwa 6 % in Österreich und Deutschland. Die Notenbanken weltweit haben signalisiert, dass sie -temporär- eine höhere Inflation zuließen. Mit gestiegener Inflation und nur gering erhöhtem Zins sinken die Staatsschulden automatisch. Und Ihr Vermögen wird rasch wertloser, wenn es in Geldwerten wie Sparbuch, Bausparer, Anleihen, Lebensversicherungen etc. angelegt ist.

Was bei "nur" 3% Inflation mit Ihrem Vermögen passiert

Bei einer (wie aktuell) negativen oder sehr geringen Verzinsung und 3% Inflation sinkt Ihr Vermögen in zehn Jahren um 30%! Aus 300.000 Euro wird ein Wert von 210.084 Euro! In 20 Jahren beträgt der Wert nur noch 147.118 Euro. Die Kaufkraft Ihres Vermögens wird im Handumdrehen einfach so halbiert. Bei einer negativen Realverzinsung von 6 % ist die Halbierung bereits nach zehn Jahren erreicht.


Wenn Sie wissen wollen, wie man in der gleichen Zeit die Kaufkraft erhält statt halbiert, dann sollten Sie jetzt handeln und einen Termin mit uns vereinbaren.

 

Termin vereinbaren

Kontaktieren Sie jetzt unsere Ansprechpartner und vereinbaren Sie einen Termin!